FaktenCheck:EUROPA #1, Juli 2016: TitelUpdate vom 29. Juni 2016: Zeitung ist im Druck – PDF-Download hier

Gegen eine EU der Banken und Konzerne – für Solidarität und Demokratie

Vor einem Jahr sagten mehr als 60 Prozent der griechischen Bevölkerung „Ochi – Nein“ zum Diktat von EU, EZB und IWF (Troika), die auf einem neuen Programm mit Rentenkürzungen und Mehrwertsteuererhöhungen beharrten. Doch die Troika setzte sich durch. Syriza kapitulierte und setzt inzwischen in Griechenland das Programm der Gläubiger durch – gegen die Bevölkerung.
Zunehmend wird klar: An Griechenland wurde und wird ein Exempel statuiert. Die unsoziale Austeritätspolitik ist heute das Programm derjenigen, die in der EU bestimmen: die Europäische Kommission, die Europäische Zentralbank, die deutsche Regierung – und hinter diesen die großen Konzerne und Banken.
Das Projekt EU steht nach dem Eigenverständnis für ARBEIT und SOZALSTAAT, doch in Wirklichkeit steigen Massenarbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung und die Kluft zwischen Arm & Reich – Die EU steht für FRIEDEN, doch in Wirklichkeit ist die EU und sind einzelne EU-Mitgliedsländer an einer wachsenden Zahl militärischer Interventionen und Kriegen beteiligt – Die EU steht für DEMOKRATIE, tatsächlich nimmt die Substanz von Demokratie in dem Maß ab, wie man sich Brüssel bzw. den EU-Institutionen nähert – Die EU steht für FREIZÜGIGKEIT. Doch in Wirklichkeit betreibt die EU eine Politik „Festung Europa“, die Jahr für Jahr Tausende Todesopfer fordert, meist Menschen, die im Mittelmeer ertrinken. / Das Projekt EU steht schließlich für SOZIALEN AUSGLEICH und SOLIDARITÄT. Tatsächlich gibt es eine große und wachsende Kluft zwischen den reicheren Regionen im Zentrum und den armen Regionen. Gleichzeitig hat die „Sparpolitik“, die die EU betreibt, zu Entsolidarisierung, Hass und dem Aufstieg rechter Strömungen beigetragen.

Die erste Ausgabe von FaktenCheck:EUROPA bringt Berichte und Reportagen zu den folgenden Themen:
– Europa nach dem Brexit-Referendum und nach den Neuwahlen in Spanien
– Griechenland – ein Jahr nach dem Referendum und ein Jahr Bilanz des dritten Memorandums bzw. des Diktats von EU, EZB und Internationalem Währungsfonds
– Das neue Arbeitsgesetz in Frankreich und die Kämpfe der Gewerkschaften und der Bewegung „nuits debout“ gegen diesen Abbau gewerkschaftlicher und demokratischer Rechte
– Die rechte Ablehnung der EU – von AfD bis UKIP – und die Instrumentalisierung der Migrationskrise

Herausgebende, Autorinnen und Autoren und Redaktion u.a.: Tom Adler, IGM, Stadtrat, ehem. BR Daimler // Prof. Elmar Altvater Berlin // Daniel Behruzi Frankfurt/M. // Achim Bigus Osnabrück, IGM-VK-Leiter // Georg Brzoska // Nikos Chilas // Prof. Frank Deppe Marburg // Ulrich Duchrow // Jochen Dürr Schwäbisch Hall, AG Betrieb und Gewerkschaften DIE LINKE // Lothar Geisler Dortmund, Redaktion Marxistische Blätter// Sebastian Gerhardt Berlin, Redaktion Lunapark21 // Annette Groth, MdB DIE LINKE // Willi Hajek Bochum, tie global // Heike Hänsel, MdB DIE LINKE // Johannes Hauber Mannheim, IGM, ehem. BRV // Inge Höger, MdB DIE LINKE // Andrej Hunko Aachen, MdB DIE LINKE //Bernd Köhler, Mannheim, Musiker // Stephan Krull, Magdeburg // Thomas Kuczynski Berlin // Sabine Leidig Hanau, MdB DIE LINKE // Volker Lösch Berlin, Regisseur // Prof. Ingrid Lohmann Hamburg // Prof. Birgit Mahnkopf Berlin //Prof. Mohssen Massarat Berlin // Prof. Norman Paech Hamburg // Tobias Pflüger Tübingen, stellv. Parteivorsitzender DIE LINKE // Christine Prayon Stuttgart, Kabarettistin// Nadja Rakowitz Frankfurt/M., Redaktion express // Lucy Redler Berlin, Parteivorstand DIE LINKE und SAV // Werner Rügemer Köln, Philosoph // Walter Sittler Stuttgart, Schauspieler // Sascha Stanicic Berlin, SAV // Margarita Tsomou Berlin, Red. missy // Dorothee Vakalis Tessaloniki, Pfarrerin i.R. // Winfried Wolf Michendorf, Redaktion Lunapark21 // Mag Wompel Bochum, Labournet.de // Lucas Zeise Frankfurt/M., Chefredakteur UZ // Prof. Susan Zimmermann Wien.
Unterstützende Organisationen, Initiativen & Publikationen: Aktion gegen Arbeitsunrecht // express // LabourNet Germany // Lunapark21

FaktenCheck:EUROPA eignet sich aufgrund des niedrigen Abnahmepreises von 15 Cent ab 100 Ex. Abnahme gut für ein Verteilen auf Veranstaltungen oder für ein Auslegen in Kneipen & Kulturzentren.

Acht Seiten im Zeitungsformat // Bezugspreise wie folgt (jeweils zuzüglich Porto und Verpackung): Bei Bestellungen zwischen 1 – 99 Ex.: 25 Cent je Ex. // bei Bestellungen ab 100 Exemplaren: 15 Cent je Ex. Bitte nur nach Erhalt von Sendung & Rechnung u. mit Bezug auf Re-Nr. bezahlen – dann gerne aufrunden.
Mailadresse für Bestellungen: bestellen@faktencheckhellas.org //Internetseite: www.faktencheckhellas.org
Spenden werden erbeten an (Träger und Spendenkonto): Büro für Frieden und Soziales – BFS e. V. // Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) // IBAN DE04 1605 0000 3527 0018 66 // BIC WELADED1PMB
FCE01 erscheint auch in Griechisch, Englisch, Französisch und Spanisch. FCE erscheint in Griechenland in Auszügen als Teil der führenden linken Athener Tageszeitung EFSYN (Zeitung der Redakteure).
ACHTUNG: Druck von FCE Nr. 1 ist am 29. Juni (Di). Damit werden die Ereignisse Brexit-Referendum und Spanien-Neuwahlen voll berücksichtigt. Vertrieb am 29.6. – die rechtzeitig bestellten Sendungen sind vor Ort in der Regel am 1.Juli.

Veröffentlicht